FANDOM


Max Payne 3
Offizielles Max Payne 3 Cover
Entwickler Rockstar Vancouver
Publisher Rockstar Games
Veröffentlichung Europa PlayStation 3, Xbox 360
18. Mai 2012
EuropaMicrosoft Windows
1. Juni 2012
Genre Action, Third-Person-Shooter
Spielmodi Einzel- und Mehrspieler
Plattform(en) Xbox 360, PS3, PC
Alterseinstufung USK18.jpg PEGI18.jpg
Vorgänger Max Payne 2
Nachfolger


Max Payne 3 ist der am 18.Mai 2012 erschienene dritte Teil der Max Payne Reihe. Anders als die Vorgänger wurde Max Payne 3 nicht von Remedy Entertainment, sondern von Rockstar Vancouver entwickelt. Als erster Teil der Serie bietet Max Payne 3 zudem einen Online- Mehrspielermodus.

GeschichteBearbeiten

HINWEIS: SPOILERGEFAHR! Max Payne verbringt nach dem Verlust seiner Familie und von Mona Sax seine Zeit darin, seine Sorgen in Whisky zu ertränken. Er ist nicht mehr bei der Polizei aktiv und sitzt fast jeden Tag in Walton's Bar in New York.

Eines Tages besucht ihn ein ehemaliger Mitschüler der Polizeiakademie, Raul Passos und bietet ihm einen Job bei einer privaten Sicherheitsfirma in Südamerika an. Payne lehnt zunächst dankend ab, da er keine Lust hat, noch einmal verantwortlich für Menschenleben zu sein, da er sich durch seinen Alkoholismus ohnehin nicht in der Lage sieht, besonders gut zu arbeiten.

Nachdem er in der Bar allerdings - aus einer reinen Kurzschlussreaktion heraus - den Sohn eines großen New Yorker Mafiabosses, Anthony DeMarco erschießt, nachdem dieser mit seiner Pistole einer Frau ins Gesicht schlägt, muss er die Stadt verlassen, weil die komplette New Yorker Mafia nach ihm sucht.

Notgedrungen nimmt er den Job also an. Die Reise geht daraufhin nach Sao Paulo, Brasilien, wo er eine reiche Famile (Die Brancos) beschützen soll. Diese besteht aus den drei Brüdern Rodrigo, Victor und Marcelo Branco. Zu den Personen, die Max beschützen soll zählen außerdem auch Rodrigos Ehefrau Fabiana Branco und deren Schwester Giovanna Taveres.

Bereits während eines Überfalls auf eine Privatparty der Brancos versuchen Mitglieder der Straßengang „Comando Sombra“ Fabiana zu entführen, können von Max jedoch vorerst daran gehindert werden. Bei einem weiteren Überfall in einem Nachtclub gelingt es ihnen letztlich doch, Fabiana in ihre Gewalt zu bringen. Eine geplante Lösegeldübergabe im Fußballstadion scheitert durch das Auftauchen einer paramilitärischen

Gruppe namens „Crachá Preto“, die das Geld an sich nimmt, ebenso ein

anschließender Befreiungsversuch, bei dem die Gangster mit ihrer Geisel entkommen. Zurück auf dem Anwesen der Brancos wollen sich Max und Passos

mit Rodrigo Branco, dessen Bruder Victor und dem Chef der

Polizei-Spezialeinheit Unidade de Forças Especiais (UFE) Armando Becker beratschlagen. Doch die Anlage wird von einem Killerkommando angegriffen. Rodrigo Branco wird getötet und die Anlage durch eine

Bombenexplosion zerstört. Max kann entkommen und bringt in Erfahrung,

dass der Angriff ursprünglich ihm gegolten habe und dass Fabiana in den Favelas der Stadt gefangen gehalten werde.

Max fühlt sich verantwortlich für all das, was den Brancos passiert ist. Er entschließt sich, Abstand vom Alkohol zu nehmen und einen weiteren Rettungsversuch für Fabiana zu unternehmen. Der ansässige Polizei-Detective Wilson Da Silva erklärt ihm, dass das Crachá Preto von Rodrigo Branco mehrfach für widerrechtliche Operationen angeheuert wurde. Da Silva weiterhin glaubt, dass sowohl die UFE als auch Rodrigos Bruder Victor mit den jüngsten Ereignissen in Verbindung stehen. Auf seiner Suche in den Favelas entdeckt Max schließlich Fabiana sowie ihre Schwester Giovanna (zugleich Passos' Freundin) und Marcelo Branco. Giovanna und Marcelo haben sich selbstständig in die Favela begeben, in der Hoffnung, Fabiana bei der Gang auslösen zu können. Doch Comando-Sombra-Anführer Serrano erschießt Fabiana und flieht mit den beiden verbliebenen Geiseln. Während Max die Verfolgung aufnimmt, greift

die UFE die Favela an. Max wird Zeuge, wie die UFE der Crachá Preto

gegen Bezahlung eine Reihe Gefangener übergibt. Schließlich findet Max Marcelo und Giovanna, die sich inzwischen in den Händen des stellvertretenden Crachá-Preto-Anführers Milo Rego befinden. Er muss jedoch mit ansehen, wie Marcelo von diesem grausam umgebracht wird. Max tötet daraufhin Rego und rettet Giovanna. Später taucht Passos auf, um sie mit dem Hubschrauber abzuholen, allerdings flieht er mit Giovanna und lässt Max zurück, welcher kurz darauf von Wilson Da Silva gerettet wird.

Nach einem Tipp Da Silvas dringt Max in ein verkommenes Hotel ein und entdeckt, dass das Hotel Crachá Preto als Basis für ein kriminelles Organschmuggel-Netzwerk dient. Er erfährt weiterhin, dass die Organisation die UFE bezahlt, damit diese Leute in den Favelas verhaftet

und anschließend für die Organentnahme ausliefert. Kurz darauf legt

Payne Sprengstoff, um den gesamten Komplex zu zerstören. Beinahe wird er

dabei von Crachá-Preto-Anführer Álvaro Neves erschossen, wird aber von

Raul Passos gerettet. Währenddessen findet Da Silva heraus, dass Armando

Becker und Victor Branco tatsächlich hinter allem stecken. Er bittet

Max, sich darum zu kümmern, da er wegen starker Korruption keine Möglichkeit sieht, beide auf legalem Wege festsetzen zu können.

Max kämpft sich daher durch die UFE-Zentrale und findet heraus, dass Becker und das UFE hinter der Ermordung von Rodrigo Branco stecken. Victor, den Max kurz darauf mit Becker aufspürt, erklärt Max, dass er von seinem Bruder mehr Geld für seinen Wahlkampf haben wollte. Er befahl

daher Crachá Preto, die Lösegeldübergabe im Fußballstadion zu

unterbrechen. Mit dem Geld wurden die illegalen Organentnahmen finanziert, deren Gewinne wiederum zur Finanzierung von Victors Wahlkampf verwendet wurden. Victor und Becker fliehen, von Max verfolgt,

zum Flughafen, um mit Rodrigos Privatjet aus São Paulo zu flüchten.

Becker erleidet im Kampf mit Max schwere Verbrennungen und wird von diesem sterbend zurückgelassen. Mit Hilfe von Wilson Da Silva zerstört Max anschließend auch Brancos Jet, verschont Victor jedoch, damit diesem

der Prozess gemacht werden kann.

Eine Woche später sieht Max Payne am Strand von Bahia in Brasilien die neuesten Nachrichten im Fernsehen. Dort erfährt er, dass die UFE wegen ihrer Verbindungen zum illegalen Organhandel aufgelöst wurde und dass Victor Branco erhängt in seiner Zelle gefunden wurde. Ob es sich dabei um Selbstmord handelte, bleibt unklar. In der letzten Szene des Spiels sieht man Max, wie er seinen Urlaub in Bahia genießt, entschlossen, sein Leben fortzuführen.


GameplayBearbeiten

Wie auch schon in den beiden Vorgängern sind 2 Dinge beim Gameplay essentiell: Die Bullettime, mit der Max auf Knopfdruck in Zeitlupe ballern darf, und die Paynekiller, mit denen Max seine Energie aufladen kann. Selbstheilung wie in anderen modernen Shootern gibt es in Max Payne 3 nicht, was für deutlich mehr Nervenkitzel und Spannung sorgt. Die Paynekiller findet Max überall verstreut in den Levels. Die Bullettime hingegen lädt er auf, indem er Feinde erledigt. Ein zusätzlicher Trick, bei dem Max einen Hechtsprung vollführt, ist der sogenannte Shootdodge™. Dieser verbraucht kein Bullettime und wird grundsätzlich in Zeitlupe ausgeführt.

Maxpayne3 cover 640x400.jpg

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki